Herzlich Willkommen beim
Rendsburger Primaner Ruderclub
Partner der
Herderschule
Unseren Mitgliedsantrag gibt es online zum Download als PDF:
Zum Mitgliedsantrag


51. Hanseat-Dreikampf
 Am Samstag, dem 14.9.2019 fand in Hamburg der 51. Hanseat-Dreikampf statt. Dieses Jahr nahmen wir mit drei Sportlern und Sportlerinnen und den Booten Herderschule, der rote Willy und Prof. Dunker zum ersten mal an diesem Event teil. 


 
Bei der ersten Disziplin handelte es sich um eine 300 m lange uderrennstrecke. Hier erreichten in jeweils ihren Rennen Janne Köster den 1. Platz, Juliana Koll den 2. Platz und Tom Buruck, trotz vier Einern auf der Bahn, einen guten 3. Platz. In der zweiten Disziplin handelte es sich um eine Laufstrecke von 600m. Hier belegte Janne Köster den 2. Platz, Juliana Koll den 3. Platz und Tom Buruck den 1. Platz. Die letzte Disziplin beinhaltete eine Slalom Strecke, in der um Bojen ein Parcours gefahren werden sollte. Hier belegte Janne Köster den 1. Platz, Juliana Koll den 3. Platz und Tom Buruck den 2. Platz. In der Gesamtwertung belegte Janne Köster den 1. Platz in ihrer Altersklasse, Juliana Koll den 3. Platz und Tom Buruck den 2. Platz. In der Gesamtwertung landete der RPRC auf einem guten sechseten Platz.
 So endete dieser Tag sehr erfolgreich für uns und es hat uns auch sehr viel Spaß bereitet, weshalb wir nächstes Jahr gerne wieder nach Hamburg
kommen.



Coastal Rowing erklärt mit Lars Wichert
Pünktlich vor Beginn der diesjährigen Coastal Rowing Weltmeisterschaften hat die Techniker Krankenkasse eine neue Videoserie auf en Weg gebracht. Bis zum Start der Wettkämpfe werden acht kurze Filme veröffentlicht, die die Sportart von Anfang bis Ende behandeln. Vizeweltmeister des Vorjahres im Einer Lars Wichert bringt Interessierten das immer populärer werdende Coastal Rowing näher. Die Videos zum Thema findet Ihr hier:
https://www.tk.de/techniker/magazin/sport/spezial/coastal-rowing-2068882



ASMUS Regatta 2019
Am 07.09.2019 fand die 101. ASMUS Regatta in Kiel statt. In diesem Jahr haben wir mit 13 Sportlerinnen und Sportlern und den Booten TABS, Aurora und Luna daran teilgenommen.

Nachdem wir in Kiel angekommen waren, mussten wir uns erstmal Böcke organisieren, da wir unsere im Bootshaus vergessen hatten. Da das Boot Prof. Schulthes leider kurzzeitig nicht ruderbar ist, mussten wir auch dort für Ersatz sorgen.
Vielen Dank an die Kieler Schülerrudervereine für die schnelle Unterstützung!

Nach diesen kurzen Schwierigkeiten am Anfang fingen wir dann um 10:10 mit unserem ersten Rennen an.
Leo, Eric H. und Eric W. erreichten mit TABS im Junioren-Gig-Doppelzweier mit Strm. den zweiten Platz. Im Junioren-Gig-Doppelvierer wurden Felix, Eric H., Ulf, Julius und Henrik Dritter. In dem geliehenen Skiff-Doppelzweier ohne Strm. wurden Henrik und Tom B. auch Dritter.
Den ersten Platz holten sich Juliana, Klara, Janne, Tom und Felix im Mixed-Gig-Doppelvierer. Da sie mit Abstand die Jüngsten in ihrem Rennen waren, fuhren Janne und Tom einen guten sechsten Platz im Mixed Zweier. Auch im Juniorinnen-Gig-Doppelzweier holten Janne, Klara und Juliana sich eine Goldmedaille. In dem von uns sehr beliebten Schokokuss-Rennen holten Felix, Eric H., Ulf, Julius und Henrik sich den ersten Platz und verteidigten damit den Sieg vom letzten Jahr. Im Biervierer wurden Eric H., Eric W., Leo, Pauline und Anton im geriemten Boot Zweiter.

Insgesamt sind wir mit unserem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns schon auf das nächste Jahr, denn es wurden dafür schon Pläne geschmiedet.

Übrigens war an diesem Wochenende auch noch der SH Netz Cup in Rendsburg, wo der Deutschland Achter sich wieder den Sieg geholt hat. Hierzu nochmal Herzlichen Glückwunsch.








RPRC-Kleidung
Ab sofort könnt Ihre wieder RPRC-Kleidung bestellen!
Neben unseren RPRC-Einteilern, die 80 € kosten werden, könnt Ihr noch viele weitere Klamotten bestellen:

·           Polyester-Sport T-Shirt (H/D)     21 €

·           Wetterjacke                                 47 €

·           Langarm-Shirt                             26 €

·           Baumwoll-T-Shirt                       16 €

·           Kurze Sporthose (H/D)                13 €

·           Lange Sporthose                          25 €

·           Sweatshirt                                   41 €
·           Sporttasche mit Namen:                         

o   23 Liter                           23€

o   38 Liter                           28 €

         o   59 Liter                            30 €                      

Bei Fragen zur Clubkleidung oder Ihr Euch gerne an Sofie oder Thorben wenden.






Die Wanderfahrt auf dem Rhein 2019 

Vom 04.-10. August waren wir mit 16 RPRCern auf dem Rhein unterwegs.

Am Sonntag kamen wir mit Auto und Zug in Boppard an, wo wir unsere zwei Vierer- und zwei Zweier mit Steuermann startklar gemacht haben, um am nächsten Tag möglichst schnell losrudern zu können. Nach einer Nacht in der Bootshalle des Germania Ruderclubs Boppard ging es um 10 Uhr aufs Wasser. Schnell merkten wir, dass die Strömung stark ist und wir Glück haben mit ihr zu Rudern.

Die Wellen der Schiffe waren um einiges größer als die, die wir gewohnt sind. Trotzdem kamen wir, auch dank der provisorischen Bugabdeckungen, alle heil und auch ein bisschen geschafft nachmittags in Neuwied an. Hier bezogen wir die Umkleiden des GTRVN, nachdem alle Boote aus dem Wasser waren.

Am nächsten Morgen hieß es dann: auf nach Bad Honnef!

Als wir in Bad Honnef ankamen muss zunächst ein Vierer auf Schäden im Rumpf untersucht werden, nachdem er beim Anlegen mit einem Stein kollidiert war – zum Glück ist alles gut gegangen und die Wanderfahrt konnte wie geplant weitergehen.

An diesem Abend ging es spät in die Schlafsäcke, doch im Kraftraum des Wasser-Sport-Vereins Honnef ließ es sich gut schlafen. Um 10 Uhr ging es dann am nächsten Morgen weiter. Hier ahnte noch niemand, was alles passieren würde: Schon kurz nach der Abfahrt entging ein Vierer nur knapp einer Tonne, doch nach der Pause passierte es: eine Tonne erwischte Aurora am Heck, wobei die Mannschaft viel Glück hatte, da nur der Steuermann, der seinen Arm zwischen Tonne und Boot hatte, einen blauen Fleck davon getragen hat.

Abends im Bootshaus des Kölner Rudervereins wurden noch Spiele gespielt, während drei RPRCer das Auto und den Anhänger, die noch in Boppard standen, nach Düsseldorf gefahren haben. Der nächste Tag war zur Erholung und zum Ausschlafen gedacht, sodass wir erst spät aufstanden und dann den Tag in Köln verbrachten. Abends gab es Bier und Cola und es wurde wieder gespielt.

Am folgenden Tag stand der Endspurt an. Im Regen ging es vom KRV77 nach Düsseldorf zum Bootshaus der RG Benrath.

Nach der anspruchsvollen Etappe, die weiter Teiler der Rheinmarathon- Strecke entspricht, haben wir die Boote aufgeladen und alle geduscht. Dann ging es zügig ins Bett, da die Autofahrer am nächsten Tag um 4 Uhr losfuhren. Bei einer Abschlussrunde freuten sich alle über die gelungene Wanderfahrt und begannen sofort mit der Planung der nächsten. 








Training nach den Sommerferien
Nach den Sommerferien findet das Training wieder wie gewohnt montags, dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr statt.




Der J. G. Herder-Cup 2019

Am 24.06.2019 wurde unser diesjähriger J. G. Herder-Cup ausgetragen. Gestartet sind hier die Ruderer der fünften Klassen der Herderschule, die am vergangenen Ausbildungswochenende erste Rudererfahrungen sammeln konnten.

Im ersten Rennen des Tages gewann die 5d vor der 5c, die 5b wurde dritter und die 5a kam als viertes durchs Ziel.

In den nächsten beiden Rennen fuhren die 5b gegen die 5c und die 5a gegen die 5d. Die 5b und die 5d gewannen jeweils ihre Rennen und kamen somit ins A-Finale, währen die 5a gegen die 5c im B-Finale um Platz drei fuhren.

Am Ende gewann die 5b das Ruderrennen, die 5d wurde zweiter, die 5c dritter und die 5a wurde vierter.

Neben dem Ruderrennen auf dem Wasser konnten die Klassenkameraden der Ruderer an Land Punkte auf dem Ergometer und im Völkerball sammeln.

Trotz einer guten Leistung der 5a auf dem Ergo, konnte die 5d den Gesamtsieg des J. G. Herder-Cups erringen, doch es war ein sehr schöner und erfolgreicher Tag für alle Beteiligten.

Nun freuen auch wir uns auf neue Gesichter beim Training, an dem nicht nur die SchülerInnen, die beim Ausbildungswochenende waren, sondern auch andere Interessierte teilnehmen können.





Ausbildungswochenende 2019
Vom 14.06. bis zum 16.06.2019 fand unser diesjähriges Ausbildungswochenende statt. 23 Kinder aus den vier fünften Klassen der Herderschule waren hierbei zu Gast bei uns am Bootshaus. Am Freitag ging es dann um 16 Uhr los. Nach einer kleinen Kennlernrunde wurden die angehenden Ruderer in zwei Gruppen aufgeteilt und die Ersten wurden bei perfekten Bedingungen im Einer ausgebildet, während die zweite Gruppe ihre Zelte aufbaute. Nachdem dann jeder beides erledigt hatte gab es Essen und schließlich um 22 Uhr Bettruhe. Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück wieder aufs Wasser. Diesmal im Einer oder auch im Vierer. Da nicht alle auf einmal Rudern konnten spielen die anderen Systemspiele. Abends gab es auf dem Sportplatz der Christian-Timm-Realschule noch Spaß und Spiel in Form von Fußball, Tick oder anderen Aktivitäten. Am letzten Tag wurden dann die Klassenboote für den J.G.Herder Cup bekannt gegeben, die die Helfer am Abend zuvor bestimmten, und die Steuerleute trainierten mit ihren Booten. Doch auch wer in keinem Klassenboot hatte die Chance zu trainieren: nämlich auf dem Ergometer. So bleibt es spannend wer am Montag, dem 24. 6. 19 den J. G. Herder Cup gewinnen wird.



 Landesentscheid Jugend Trainiert für Olympia 
Am 13. Juni hat der Landesentscheid rudern für Jugend trainiert für Olympia in Ratzeburg stattgefunden. Wir waren gleich mit mehreren Booten vertreten. Im ersten Rennen des Tages musste der Gig-Jungsvierer mit Steuermann sein Können auf der 1.000m Strecke unter Beweis stellen. Am Ende reichte es mit einem Luftkasten Vorsprung vor dem Boot der Ruderrige des Helene Lange Gymnasiums für Platz sechs.
Im nächsten Rennen fuhr unser Mädchen Vierer, der in Renngemeinschaft mit der RRHLG gebildet wurde, einen dritten Platz ein.



Eines der Highlights des Tages war sicher das Achter Rennen bei dem unser Achter, der ebenfalls in Renngemeinschaft mit der Ruderrige der HeLa gebildet wurde einen dritten Platz hinter den Achtern aus Ratzburg und Preetz ein.

Den Abschluss des Tages bildete das Rennen der Mixed Vierer hier belegte unser Boot, das erstmalig im vergangenen Jahr bei der Dr. Asmus Regatta in Kiel Rennluft schnuppern durfte, in einem straken Startfeld einen guten Vierten Platz.


 

Amrum Challenge 2019
Wie im letzten Jahr fand auch dieses Jahr wieder die Amrum Challenge am Pfingstwochenende auf der Nordseeinsel statt. Offensichtlich kam das erste Event so gut an, dass in diesem Jahr deutlich mehr Teilnehmer gemeldet wurden und fast 400 Rollsitze besetzt sein sollten. Der RPRC war dieses Mal mit seinen eigenen Coastal Rowing Booten dabei, um den Bootspool zu unterstützen.
Leider ließen die sehr stürmischen Wetterverhältnisse es am Samstag nicht zu, dass Ruderer bei den Rennen starten, sodass wir ein „Zusatzrennen“ an Land laufend ausgetragen haben, was allerdings auch viel Spaß gemacht hat!
Am Sonntag durften wir dann endlich in den Booten aufs Wasser, jedoch konnten wir nur eines unserer sieben Rennen wahrnehmen, da an dem Tag alles zusammengestaucht wurde. Trotzdem haben wir uns über unseren Sieg im CRMW4x+ umso mehr gefreut!
Wie auch im letzten Jahr war es eine tolle Veranstaltung mit einem starken Gemeinschaftsgefühl trotz der gegenseitigen Konkurrenz und genau das ist es, was das Coastal Rowing in unseren Augen so besonders macht: dass man immer Spaß an der Sache hat, auch wenn ein Leistungsgedanke hinter dem Wettkampf steckt.
Wir freuen uns schon riesig auf die nächste Amrum Challenge bei hoffentlich besserem Wetter und mit Zelten, die nicht wegfliegen!
 






 
Erfolgreiche Premiere des Stralsunder Coastal Events

 Am 25. Mai fand zum ersten Mal das Coastal Event in Stralsund statt, und wir war bei der Veranstaltung natürlich auch mit dabei. 

Insgesamt waren etwa 40 Teilnehmer aus unterschiedlichen Rudervereinen Deutschlands vertreten. Wir starteten mit acht Ruderern in fünf Booten in vier Kategorien und konnten uns sogar neben zwei zweiten Plätzen auch einmal den ersten Platz sichern. Ein Highlight der Rennen war für uns das Rennen im Vierer, da es für uns der erste Wettkampf in solch einem Boot war.
Die Regatta war mit 4000 Metern Rennstrecke an den offiziellen Kurs angelehnt, was durch eine erhöhte Anforderung an Ausdauer und Manövrierfähigkeit an den acht Bojen zur Herausforderung wurde. Trotzdem war es super, einen anderen Rennmodus kennenzulernen und die erste Regatta auf der Ostsee zu fahren!
Dort konnten wir auch direkt unsere frisch getauften Coastal-Boote im Wettkampf austesten und von anderen Teilnehmern testen lassen. Im nächsten Jahr sind wir natürlich sehr gerne wieder mit dabei, bei hoffentlich etwas freundlicherem Wetter!

 



Vielen Dank an
fastsports für die Bilder.

 


 

 Taufe der Coastal Rowing Boote  

Am 18. Mai haben wir unsere neuen Coastal Rwoing Boote getauft. Stolz können wir nun behaupten, dass der RPRC die größte Coastal Rowing Flotte in Schleswig-Holstein besitzt! Bei bestem Wetter durften die Taufpatinnen die Namen „EINS und „ZWEI“ verkünden. Die Namensgebung kommt daher, dass die ursprüngliche Idee war, eigentlich nur den Zweier (Eins) zu kaufen, doch der Einer kam recht spontan als Nummer Zwei dazu. Wir haben uns gefreut, viele Gäste bei unserem Verein begrüßen zu dürfen, die nach der Jungfernfahrt die Gelegenheit hatten, die Boote selbst auszuprobieren. Nach einer gelungenen Veranstaltung haben wir den Mittag beim Grillen ausklingen lassen.
Auch hier möchten wir uns noch einmal herzlich bedanken für die wichtige Unterstützung, die wir vor der Anschaffung bekommen haben. Der Round Table Rendsburg, der Förderverein der Herderschule, die Bürgerstiftung Rendsburg sowie LSV S-H und die Stadt RD haben den Erwerb der EuroDiffusions Boote erst möglich gemacht! Nach den ersten Erfahrungen im Coastal Rowing Bereich sind viele Mitglieder des RPRC mit Begeisterung in dieser Sportart dabei und wir freuen uns sehr, dazu beizutragen, den Sport auch über die Landesgrenzen hinaus bekannter zu machen.

  




 Showtag für Coastal Rowing in Hamburg

Am vergangenen Samstag hatten wir die Gelegenheit, bei bestem Wetter unterschiedliche Coastal-Rowing Boote probezurudern. Zu Gast bei der RG Hansa in Hamburg standen den ganzen Tag lang Boote von Eurodiffusions, Swift Racing und Lite Boat zur Verfügung, um begeisterte und neue Coastal Ruderer von sich zu überzeugen. Zum ersten Mal haben wir dabei die Boote von Swift Racing ausprobieren können. Hier konnten wir den direkten Vergleich zu den unseren neuen Coastal Booten ziehen, denn die Boote laufen wirklich sehr unterschiedlich. Insgesamt war es ein gelungener Tag, vor allem, weil wir die Vorteile der einzelnen Modelle gegeneinander aufwiegen konnten. Nach wie vor sind wir sehr begeistert von der jungen Sportart, da sie hervorragend zum Schülerrudern passt.


 

 


 


Vorstand 2019 – Wir stellen uns vor 
Bei der Jahreshauptversammlung am 25.01.2019 hat die GV einen neuen Vorstand für das Jahr 2019 gewählt. 

Der neue Vorstand besteht aus

 

Leo - Präside,

Luise  - stellv. Präsidin

 Eric W. - Fuxmajor

 Henrik - Bootswart

 Eric H. - Hauswart

 Juliana - Gartenwartin

 Felix -Schriftwart

  Klara und Janne – Beisitzerinnen


Wir haben dieses Jahr erstmals wieder Beisitzer dabei, damit auch junge Mitglieder schon einen Blick in die Arbeit des Vorstandes werfen können.

Bei Fragen, Kritik und Anregungen könnt ihr euch gerne an uns wenden.

Wir freuen uns auf eine Erfolgreiche Saison 2019 und Wünschen Euch viel Spaß am Sport.

 
Leonidas Neumann, Präside

  

 
Winter-Camp in Kappeln
Juliana, Janne, Klara, Tom, Emilie und Sarah haben vom 08.02.-10.02.2019 am Winter-Camp in Kappeln teilgenommen. Mit insgesamt 80 Kindern aus ganz Schleswig-Holstein wurden ihre Leistungen getestet, auch um sich später vielleicht für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren.
Nach einer Begrüßung und dem Kennenlernen am Freitagabend wurde es das erste Mal anstrengend. Es sind verschiedene Gruppen gegeneinander angetreten und mussten in unterschiedlicher Art und Weise durch die Halle sprinten. Am Samstagvormittag gab es eine Talentiade, also unterschiedliche Stationen die etwas mit Kraft, Ausdauer aber auch Geschicklichkeit und Koordination zu tun hatten. Am Nachmittag war dann der 3000m Lauf angesetzt und der Medizinballweitwurf. Nach dem Abendessen konnten dann alle noch zusammen einen Film gucken. Sonntagvormittag wurde dann noch Hockey, Schuhhockey und Fußball gegeneinander gespielt.
Bei der Talentiade und dem Wettkampf am Sonntag konnten einige unserer RPRCer auch aufs Treppchen steigen und einen Erfolg erreichen.
Insgesamt hat uns allen das Winter-Camp Spaß gemacht, auch wenn es mit rudern an sich nicht viel zu tun hatte. Es war zwar zwischendurch sehr anstrengend, aber man hat zusätzlich noch etwas über den Ruderverband Schleswig-Holstein gelernt. Außerdem ist dies ein sehr guter Ort, um neue Freunde kennenzulernen und mit anderen Vereinen auch außerhalb von Regatten etwas zusammen zu machen.







 


 19. Norddeutsche Indoormeisterschaften 

Vor 13 Jahren fuhr Lauritz Schoof das erste Mal zu diesem Ergometer-Wettbewerb. Dort fuhr er eine Bestzeit und wurde so entdeckt. Nun haben wir am 12.01.2019 diesen Schritt das erste Mal wieder gewagt und haben unsere Chance ergriffen. Für uns war der Vorteil, dass es dieses Jahr in der Nordmarkhalle stattfand und nicht wie sonst in Lübeck. Wir haben dort mit sieben Mitgliedern auf der 500m Strecke teilgenommen und insgesamt gut abgeschnitten. Wir sind drei Mal 1., ein Mal 2., ein Mal 3., und 4. und 6. geworden. Für uns ein sehr gutes Ergebnis der Teilnehmer.
Es zählte bei uns aber natürlich nicht nur das Gewinnen, wir wollen auch Spaß haben. Auch wenn es anstrengend war, hatten wir einen sehr schönen Tag auf der Veranstaltung. Die Atmosphäre in der großen Halle war trotz der vielen Leute angenehm. Wenn man selber gerade nicht gefahren ist, war es spannend, den anderen zuzugucken und sie anzufeuern. Gerne nächstes Jahr wieder.




          

 


 

Auszeichnung des RPRC
mit dem Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ 2018 der sjsh
Für sein außergewöhnliches Engagement in der Jugendarbeit und -förderung wurde der RPRC am vergangenen Montag mit dem Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet. Dieser wurde in diesem Jahr fünf Sportvereinen übererreicht, die sich in besonderem Maße für die Zugänglichkeit zum Sport für alle Kinder und Jugendlichen einsetzen. Der RPRC trägt als ältester Schülerruderclub Deutschlands mit seinem Grundkonzept der jugendlichen Selbstverwaltung einen Teil dazu bei und gibt all seinen Mitgliedern und anderen, die es werden möchten, die passenden Förderungen auf den Weg, sei es die Meldegeldübernahme, niedrige Mitgliedsbeiträge oder themenspezifische Weiterbildungen für aktive und zukünftige Übungsleiter. Über den Förderpreis freuen wir uns als Verein natürlich sehr und möchten uns auch gerne auf diesem Wege noch einmal für die tolle Aktion bei den Initiatoren und Förderern bedanken. Der Preis wird uns helfen, den Jugendsport weiter voranzutreiben und das Mitwirken im Vereinsgeschehen immer mehr jungen Menschen zu ermöglichen.

 

 

 


Proberudern mit Coastal Rowing Booten
Vor einigen Wochen hatten drei RPRCer die Möglichkeit bekommen, Coastal Boote von Euro Diffusions Probe zu fahren. In Heidkate bei Kiel hat Silke Harms uns freundlicherweise einen Einer und einen Doppelzweier zur Verfügung gestellt, die wir dann auf der Ostsee ausprobiert haben. Da die Boote eigentlich für kräftigere Witterungsbedingungen gebaut sind, hatten wir leider nicht das volle Erlebnis, die Boote bei Wind und Wellen auszutesten, denn das Meer war an diesem Tag ausgesprochen ruhig. Trotzdem wissen wir bereits seit Längerem, dass uns diese Bootskategorie sehr interessiert, weswegen uns die Probefahrt dennoch begeistert hat und wir das Thema Coastal Rowing gerne weiterverfolgen möchten.

 

 

 

 

 

 Neuer Vierersatz Kinderskulls
Nachdem wir im Frühling unseren neuen Doppelvierer taufen durften, haben wir nun endlich auch den passenden Satz Skulls dazuerhalten. Den brauchten wir dringend, da das alte Material nach über 20 Jahren verschlissen war. Die Kinderskulls von Concept2 sind auf dem aktuellsten Stand, sodass wir mit ihnen bestimmt eine lange Zeit rudern können. Weil wir auch immer mehr Neuzugänge verzeichnen können, freuen wir uns sehr über die neuen Skulls, da wir so nun endlich allen Teilnehmern bei den Ausbildungswochenenden, dem J.G. Herder-Cup, Schülerregatten sowie dem regelmäßigen Training gutes Material zur Verfügung stellen können. Besonderer Dank gilt der Sparkasse Mittelholstein, die sich an der Finanzierung dieser Anschaffung beteiligt hat.