Herzlich Willkommen beim
     Rendsburger Primaner Ruderclub
Partner der Herderschule

 
Unseren Mitgliedsantrag gibt es online zum Download als PDF:
Zum Mitgliedsantrag


Auszeichnung des RPRC
mit dem Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ 2018 der sjsh

Für sein außergewöhnliches Engagement in der Jugendarbeit und -förderung wurde der RPRC am vergangenen Montag mit dem Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet. Dieser wurde in diesem Jahr fünf Sportvereinen übererreicht, die sich in besonderem Maße für die Zugänglichkeit zum Sport für alle Kinder und Jugendlichen einsetzen. Der RPRC trägt als ältester Schülerruderclub Deutschlands mit seinem Grundkonzept der jugendlichen Selbstverwaltung einen Teil dazu bei und gibt all seinen Mitgliedern und anderen, die es werden möchten, die passenden Förderungen auf den Weg, sei es die Meldegeldübernahme, niedrige Mitgliedsbeiträge oder themenspezifische Weiterbildungen für aktive und zukünftige Übungsleiter. Über den Förderpreis freuen wir uns als Verein natürlich sehr und möchten uns auch gerne auf diesem Wege noch einmal für die tolle Aktion bei den Initiatoren und Förderern bedanken. Der Preis wird uns helfen, den Jugendsport weiter voranzutreiben und das Mitwirken im Vereinsgeschehen immer mehr jungen Menschen zu ermöglichen.






Proberudern mit Coastal Rowing Booten
Vor einigen Wochen hatten drei RPRCer die Möglichkeit bekommen, Coastal Boote von Euro Diffusions Probe zu fahren. In Heidkate bei Kiel hat Silke Harms uns freundlicherweise einen Einer und einen Doppelzweier zur Verfügung gestellt, die wir dann auf der Ostsee ausprobiert haben. Da die Boote eigentlich für kräftigere Witterungsbedingungen gebaut sind, hatten wir leider nicht das volle Erlebnis, die Boote bei Wind und Wellen auszutesten, denn das Meer war an diesem Tag ausgesprochen ruhig. Trotzdem wissen wir bereits seit Längerem, dass uns diese Bootskategorie sehr interessiert, weswegen uns die Probefahrt dennoch begeistert hat und wir das Thema Coastal Rowing gerne weiterverfolgen möchten.

 

 

Neuer Vierersatz Kinderskulls

Nachdem wir im Frühling unseren neuen Doppelvierer taufen durften, haben wir nun endlich auch den passenden Satz Skulls dazuerhalten. Den brauchten wir dringend, da das alte Material nach über 20 Jahren verschlissen war. Die Kinderskulls von Concept2 sind auf dem aktuellsten Stand, sodass wir mit ihnen bestimmt eine lange Zeit rudern können. Weil wir auch immer mehr Neuzugänge verzeichnen können, freuen wir uns sehr über die neuen Skulls, da wir so nun endlich allen Teilnehmern bei den Ausbildungswochenenden, dem J.G. Herder-Cup, Schülerregatten sowie dem regelmäßigen Training gutes Material zur Verfügung stellen können. Besonderer Dank gilt der Sparkasse Mittelholstein, die sich an der Finanzierung dieser Anschaffung beteiligt hat.

 




Erfolgreiche Teilnahme an der 100. Dr. Asmus-Regatta

Am 22.09.2018 fand die alljährliche Dr. Asmus Regatta auf der Kieler Förde statt. Trotz anspruchsvoller Witterungsbedingungen, besonders am Vormittag, konnten 15 RPRCer einige Erfolge verzeichnen: Drei erste Plätze wurden erreicht im JM Renndoppelzweier mit Leonidas Neumann und Eric Weihs, im Mixed-Gig Doppelvierer mit Janne Köster, Juliana Koll, Klara Willer, Tom Buruck und Stm. Felix Wobser sowie im Schokokuss-Vierer mit Moritz Horn, Felix Wobser, Ulf Weihs, Julius Bayer und Stm. Eric Hüring. Bei den übrigen fünf Rennen mit RPRC-Teilnahme schafften wir es jedes Mal aufs Treppchen, denn wir erreichten die zweiten und dritten Plätze.











Förderpreis „Kein Kind ohne Sport“
auf dem SH-Netz Cup

Zum Anlass des diesjährigen SH-Netz Cups gab es für fünf Rudervereine aus der Region eine besondere Überraschung: Die Sportjugend Schleswig-Holstein vergab je ein Starter-Paket „Kein Kind ohne Sport“ an den RPRC sowie vier weitere Ruderclubs, die sich für den Jugendsport engagieren. Direkt nach dem Zieleinlauf der internationalen Achter auf dem Kanal durften die Pakete auf der NDR-Bühne entgegengenommen werden. Die Förderung besteht aus Gutscheinen für Fortbildungsprogramme für die ehrenamtlichen Jugendlichen, einer Geldsumme und Trainingsmaterial für Aktivitäten außerhalb der Ruderboote. Wir freuen uns, dass die Sportjugend uns in diesem passenden Rahmen das Paket überreicht hat und bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung!

 


Skiffcamp in Eutin 2018
Vom 7. bis zum 9. September haben Juliana, Janne und Tom am Rudercamp in Eutin teilgenommen, um dort ihre Fähigkeiten im Skiff und auch im Renndoppelvierer zu erweitern. Mit 40 anderen jungen Ruderern aus ganz Schleswig-Holstein verbrachten sie ein Wochenende beim GRVE unter der Leitung von erfahrenen Trainern aus dem Land.
Los ging es mit einer Skiff-Rallye, bei der viel Geschicklichkeit gefragt war. Danach wurde von jedem Teilnehmer eine Videoanalyse durchgeführt, damit jeder weiß, woran er bei seiner Technik arbeiten kann. Es war gut zu sehen, dass im anschließenden Skiff-Training schon deutliche Unterschiede im Vergleich zum Video vorhanden waren.
Der Sonntag wurde dann letztendlich genutzt, um Mannschaften im Rennvierer zusammenzustellen und auch im Mannschaftsboot zu trainieren.
Den drei RPRCern, die mitgemacht haben, hat das Wochenende sehr gut gefallen, vor allem, weil sie ihre Rudertechnik bewusst verbessern konnten. Außerdem konnten sie das bronzene Rudersportfertigkeitsabzeichen erhalten. Nächstes Jahr möchten sie wieder mit dabei sein, dieses Mal dann für das Silberabzeichen.

 


 

 

Wanderfahrt 2018
von Lexfähre nach Friedrichstadt




Erste Coastal Rowing Challenge auf Amrum

 
Am Pfingstwochenende dieses Jahres fand die erste Coastal Rowing Challenge auf Amrum statt und der RPRC hat mit sechs Mitgliedern in vier Mannschaften erfolgreich teilgenommen. Am Freitagabend reisten wir mit der Fähre nach Wittdün an, und waren für die nächsten drei Nächte auf dem Amrumer Campingplatz in den Dünen untergrbracht. Als einziger Schülerruderclub konnten wir einen ersten Platz und drei zweite Plätze jeweils in der Vierer-Staffel und im Frauendoppelzweier erkämpfen. Bei bestem Wetter gingen über zehn unterschiedliche Rudervereine aus ganz Deutschland an den Start, der, wie der Zieleinlauf,  im Gegensatz zu „normalen“ Regatten auf dem Land stattfindet, von dem aus dann immer ein Mannschaftsmitglied zum Boot rennen muss, um den Lauf zu fahren. Auch die Boote sind bei dieser Art Rudern anders, da sie extra für rauere Gewässer hergestellt wurden. So wäre es nicht schlimm gewesen, gegen noch höhere Wellen zu rudern, was jedoch das Wetter nicht zuließ, da uns der ablandige Wind eher Nordsee-untypische Wasserverhältnisse bescherte.
Vielleicht war dies aber auch ein ganz guter Start für uns RPRCer, da wir bei unserer ersten Coastal Rowing Regatta nicht gegen die härtesten Bedingungen kämpfen mussten und so schnell ein Erfolgserlebnis und viel Spaß an der Sache hatten. Insgesamt hatten alle Teilnehmer sichtlich Freude an dem ganzen Event, das viel lockerer und freundschaftlicher war, als so manche andere Regatta, unter anderem weil die Ruderer stets auf Starthilfe durch die anderen Teilnehmer angewiesen waren, die gerade kein Rennen fuhren. Außerdem fand am Pfingstmontag noch eine Rundfahrt mit den Coastal-Booten statt, an der alle teilnehmen konnten, die  Lust dazu hatten. Dort konnten wir die Boote auch einmal auf einer Strecke testen, die mehr als nur die Renndistanz in sich hatte. Auch das hat uns sehr begeistert, weil man in den Booten trotz Wind und Wellen gut vorankommt und nicht so stark von der Witterung angegriffen wird.
Alles in allem haben wir ein tolles Wochenende hinter uns gebracht und obwohl wir am Ende kaputt und müde waren, sind wir uns alle einig: Der RPRC ist auch 2019 wieder bei der Amrum Challenge mit dabei!

 


Anrudern 2018

Anrudern 2018 war wieder ein sehr schönes Event, auch trotz des schlechten Wetters. Nachdem wir alle um 11 Uhr in die Boote gestiegen sind, wurde die Rede von unserem Präsiden gehalten und alle Boote sind losgefahren. Wir waren mit vielen verschiedenen Booten auf dem Wasser, einige sind sogar bis zu Rader Insel gefahren. Danach haben wir noch nett zusammen Zeit verbracht, wo es für alle Kuchen und Getränke gab. Ab jetzt findet auch wieder das normale Training montags, dienstags und donnerstags statt.